Die Denver Broncos haben die Carolina Panthers besiegt und die Vince Lombardi Trophy gewonnen. Carolina Panthers vs. Denver Broncos 10:24 (0:10; 7:3; 0:3; 0:8)

Super_Bowl_50_logo

Den Titel im großen Finale der Saison der National Football League (NFL) hat der Chefstratege der Broncos-Offensive freilich der Defensive seines Teams zu verdanken: Mit dem Ruf der besten Abwehrreihe der NFL ins Spiel gegangen, gelang dem Team das Meisterstück: Die Scoring-Maschine der Panthers, die in den beiden vorangegangenen Playoff-Duellen in der Addition 80 Punkte erzielte, biss sich immer wieder die Zähne aus.

Defensive Linebacker Von Miller wurde entsprechend zum wertvollsten Spieler des Super Bowl gekürt – diese Ehre wird nur selten einem Defensivspieler zuteil. Gleich mehrfach drang er während des Spiels bis zu Panthers-Spielmacher Cam Newton vor, setzte ihn unter Druck oder riss ihn gar zu Boden.

Newton, vor dem Super Bowl zum wertvollste Spieler der Saison gekürt und mit viel Vorschusslorbeer ins Spiel gegangen, fand sich viel öfter auf dem Boden wieder, als es ihm im Saisonverlauf widerfahren war. Siebenmal gelangen den Broncos „Sacks“ gegen den Quarterback. Derart eingeschüchtert und sichtlich verunsichert fand er nur ganz selten zu seinen gefürchteten Läufen, mit denen er schon zahlreiche Quarterback-Rekorde für ersprintete Yards gebrochen hat.

Quelle: http://www.faz.net/aktuell/sport/american-football-die-denver-broncos-gewinnen-den-super-bowl-14057974.html