Fort Fun

Das Fort Fun Abenteuerland ist ein saisonaler Freizeitpark bei Bestwig-Wasserfall im nordrhein-westfälischen Hochsauerlandkreis.

Auf 75 Hektar finden sich etwa 40 Attraktionen und zwei Shows. Der Park ist weitgehend im Wildwest-Stil gestaltet. Als Übernachtungsmöglichkeit wird ein Blockhüttencamp angeboten. Im Winter bietet der Park die Möglichkeit an, Ski zu fahren. Er empfing 2012 etwa 300.000 Besucher und stellt zusammen mit dem Panorama-Park Sauerland Wildpark und dem Elspe Festival einen wichtigen Tourismus- und Wirtschaftsfaktor für das Sauerland dar.

Im Jahre 1967 ließ Karl Freiherr von Wendt einen Schlepplift an einem Skihang in Wasserfall errichten. 1972 kamen in der Nähe zwei Sommerrodelbahnen hinzu, damals weltweit die längsten ihrer Art. Nach Anlage einesFeriendorfes mit 25 Blockhäusern und der Westernstadt Fort Fun City mit Restaurant Fort Fun Saloon (Steakhaus) entwickelte sich der Themenpark Fort Fun Abenteuerland. Der Park orientierte sich von Anfang an zum großen Teil am Wild-West-Thema. Im Jahre 1979 wurde eine Wildwasserbahn und eine in den USA gebaute Dampfeisenbahn eröffnet. 1981 kam dann die Überschlagachterbahn Wirbelwind hinzu. Bedingt durch sinkende Besucherzahlen Anfang der 1980er Jahre geriet von Wendt in finanzielle Probleme und musste 1985 den Park und andere Besitztümer veräußern.

Der Park wurde daraufhin 1985 von den Unternehmern Heinrich Koidl und Helmut Schreiber übernommen. 1986 eröffneten die neuen Betreiber eine Marienkäferbahn von Zierer und vier transportable Fahrgeschäfte. In den Folgejahren wurden verschiedene Kinderfahrgeschäfte und weitere transportable Attraktionen aufgebaut. 1992 eröffnete das 44 Meter hohe Riesenrad Big Wheel von Nauta-Bussink. Aufgrund seines Standorts auf einem 598 Meter hohen Berg wird es als höchstes Riesenrad Europas beworben. 1994 ging die ehemals auf der Bundesgartenschau in Stuttgart betriebene Einschienenbahn Silent Move in den Fahrbetrieb, nachdem sich die Eröffnung durch die notwendigen Modifikationen der Strecke um ein Jahr verzögert hatte. 1995 kam Rio Grande hinzu, ein von FAB und Bearrides produzierter Rapid River. Im Folgejahr wurde der aus der Konkursmasse des finnischen Freizeitparks Fanfaari übernommene Vekoma-Rollerskater Devil’s Mine eröffnet. Um die Achterbahn an das Gelände anzupassen, musste sie erst von Vekoma und FAB modifiziert werden.

Ende der Saison 2003 wurden die beiden Sommerrodelbahnen stillgelegt. An gleicher Stelle wurde 2005 eine schienengeführte Sommerrodelbahn eröffnet, nach eigenen Angaben die größte Anlage dieser Art in einem Freizeitpark.

Im Jahr 2002 wurde der Park von der französischen Grévin-&-Cie-Gruppe übernommen. Die One World Holding GmbH & Co. KG erwarb am 23. Dezember 2011 die Grévin Deutschland GmbH, und damit auch das Fort Fun Abenteuerland, jedoch wurde der Kauf wegen Betrugs und fehlender Bankbürgschaften Ende Januar 2012 für ungültig erklärt.

Themenfahrten

  • Rocky Mountain Rallye – Schienengeführte Autos mit Verbrennungsmotor
  • Old McDonalds – Schienengeführte Traktoren mit Elektromotor
  • Santa Fé Express – Eine mit Propangas betriebene 914 mm Spurweite Dampfeisenbahn mit Wildwest Stunt Show
  • FUN-Xpress – Transportbahn welche zwischen den oberen und unteren Parkbereich verkehrt
  • Secret Stage of Horror – Geisterbahn mit integrierter Videotechnik

Wasserfahrten

  • Rio Grande – Rapid River (Stromschnellenfahrt)
  • Wild River – Wildwasserbahn

Achterbahnen

  • Speed Snake (ehemals Wirbelwind) – Achterbahn mit zwei Korkenziehern von Vekoma
  • Marienkäferbahn – Kinder-/Familienachterbahn von Zierer
  • Devils Mine – Familienachterbahn mit Minenthema von Vekoma, der Eingangsbereich ist als Laufgeschäft gestaltet, die Bahn lief, bevor sie ins Fort Fun kam, unter dem Namen Terror Train im Planet FunFun Park inFinnland
  • Wild Eagle – Sky Glider von Rodlsberger (Drachenflugsimulation an einer Seilbahnkonstruktion)
  • Dark Raver – Round Up (Karussell) mit Licht- und Soundeffekten. Der von der deutschen Band Rotersand komponierte Soundtrack ist im Fahrgeschäft erhältlich
  • Wellenflieger – Kettenkarussell
  • Big Wheel – 45 Meter hohes Riesenrad. Das am höchsten gelegene Riesenrad Europas
  • FunnyFuxBau– Indoor Laser-Parcours
  • YuKan Raft – Top Spin (Karussell)
  • YuKan Bullride – Bullenreiten auf einem elektrischen Bullen
  • Gipfelstürmer – Kletterturm auf dem Stüppel, zehn Meter hoch, mit vier unterschiedlichen Kletterrouten
  • Capt’n Crazy – Schiffschaukel Type Rockin Tug (welche sich zusätzlich noch mal um sich selbst dreht). Diese Attraktion stammt aus dem Panorama-Park Sauerland Wildpark und war dort unter dem Namen Takka Balla Swing im Einsatz
  • Trapper Slider – Alpine Coaster (schienengeführte Sommerrodelbahn), größte Anlage dieser Art in einem Freizeitpark mit Kreiseln, Jumps und Stürzen
  • Blauer Drache – Berg- und Talbahn
  • Cowboy Golf College – Minigolf-Anlage mit 15 einzigartigen Spielstationen
  • Wasserkatapulte
  • FoXDome (Interactive Motion Ride)
  • Fort Fun L.A.B.S – interaktive Spielfelder mit unterschiedlichen Attraktionen

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Fort_Fun_Abenteuerland