Marvel

Marcel Cinematic Universe – MCU

 

Das Marvel Cinematic Universe (MCU) ist ein Franchise und fiktives Universum, in dem eine Reihe von Superheldenfilmen spielt, die von den Marvel Studios eigenständig produziert wurden und auf Figuren der Marvel Comics basieren, aber gleichzeitig vom Comicuniversum unabhängig sind. Das Franchise zieht sich über die eigentlichen Spielfilme hinaus, so auf Kurzfilme, Comic-Bücher und Fernsehserien. Wie das ursprüngliche Marvel-Comicuniversum verbinden auch die Filme des MCU grundlegende Handlungselemente, Handlungsschauplätze, die Besetzung und die Figuren untereinander.

Unterteilt ist das Universum in bislang drei Phasen. Der erste Film im MCU war Iron Man (2008), mit dem die erste Phase begann. Abgeschlossen wurde diese 2012 mit Marvel’s The Avengers, ehe mit Iron Man 3 (2013) die zweite Phase begann. Diese umfasst sechs Filme und wurde im Juli 2015 mit Ant-Man abgeschlossen. 2016 begann mit The First Avenger: Civil War die dritte Phase, für die weitere neun Filme bis 2019 vorgesehen sind. 2011 wurde mit Der Berater der erste Kurzfilm im Universum veröffentlicht. Im September 2013 erfuhr das MCU mit Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D. eine Ausdehnung ins Fernsehen. 2015 folgten Marvel’s Agent Carter und die Netflix-Serien Marvel’s Daredevil und Marvel’s Jessica Jones, 2016 Marvel’s Luke Cage und 2017 dann Marvel’s Iron Fist, Marvel’s The Defenders, Marvel’s The Punisher und die Hulu-Serie Marvel’s Runaways. Die Serien werden von Marvel Television produziert.

Die Filme im MCU erhielten überwiegend positive Kritiken und waren an den weltweiten Kinokassen erfolgreich. Das Franchise ist mit einem Gesamteinspielergebnis von über 13,5 Milliarden US-Dollar (Stand: Ende Dezember 2017) die erfolgreichste Filmreihe der Kinogeschichte.

Durch den großen Erfolg des MCU hat der Marvel-Konkurrent DC Comics begonnen, ein eigenes Filmuniversum aufzubauen.

Über die Jahrzehnte hinweg hatte Marvel die Filmrechte seiner Comichelden an unterschiedliche Hollywood-Studios vergeben. Wie bei Comic- oder Buchverfilmungen üblich, hatte der Verlag lediglich Lizenzeinnahmen für diese Filme erhalten. Solange die Streifen mittelmäßigen Erfolg an den Kinokassen hatten, war daran aus Sicht von Marvel nichts zu bemängeln. Jedoch waren in den 1990ern einige Filmprojekte gescheitert, so wanderten Konzepte für Thor, Captain America und Iron Man etwa von Studio zu Studio weiter. Nach dem großen Erfolg von 20th Century Foxs X-Men-Filmreihe (ab 2000) und Sonys Spider-Man (2002) beschloss Marvel eine neue Strategie für zukünftige Comicverfilmungen. Der Verlag wollte in Zukunft selbst Kinofilme produzieren. So könne man die kreative Kontrolle behalten und gleichzeitig den gesamten Profit für sich einnehmen. Denn an den neuen „Hitfilmen“ hatte man wenig verdient. Wie Lehman Brothers ausrechnete, erhielt Marvel 62 Millionen Dollar vom 2,5 Milliarden-US-Dollar-Profit der ersten drei Spider-Man-Filme.

Im Frühjahr 2005 kündigte Marvel erstmals an, über sein Tochterunternehmen Marvel Studios selbst Filme produzieren zu wollen. Als Vertriebspartner werde Paramount Pictures fungieren, zur Finanzierung dieses Vorhabens nahm Marvel einen Kredit in Höhe von 525 Millionen US-Dollar bei Merrill Lynch auf. Als erstes Projekt sollte Captain America verwirklicht werden. Zwischen November 2005 und April 2006 fielen auch die Rechte an Iron Man, Hulk und Thor an Marvel zurück. Im April 2006 wurde zudem Ant-Man als geplante Produktion bestätigt. Aus diesem Grund wurden einige ursprünglich angekündigte, weniger bekannte Projekte (Shang-Chi, Power Pack) nicht weiter verfolgt. Zudem fokussierte man die Bemühungen auf die ursprünglichen Avengers-Mitglieder und stellte erstmals die Idee eines gemeinsamen Filmuniversums in den Raum. Zunächst sollten Solofilme der Helden veröffentlicht werden, um diese schlussendlich in einem Crossover zusammenzubringen.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Marvel_Cinematic_Universe

Premiere Titel Regie Drehbuch
Phase Eins: Avengers Assembled
14. Apr. 2008 Iron Man Jon Favreau Mark Fergus, Hawk Ostby, Art Marcum, Matt Holloway
6. Juni 2008 Der unglaubliche Hulk (The Incredible Hulk) Louis Leterrier Zak Penn
26. Apr. 2010 Iron Man 2 Jon Favreau Justin Theroux
21. Apr. 2011 Thor Kenneth Branagh Ashley Miller, Zack Stentz, Don Payne
19. Juli 2011 Captain America: The First Avenger Joe Johnston Christopher Markus, Stephen McFeely
11. Apr. 2012 Marvel’s The Avengers Joss Whedon Joss Whedon
Phase Zwei
18. Apr. 2013 Iron Man 3 Shane Black Drew Pearce, Shane Black
30. Okt. 2013 Thor – The Dark Kingdom (Thor: The Dark World) Alan Taylor Christopher Yost, Christopher Markus, Stephen McFeely
13. Mär. 2014 The Return of the First Avenger (Captain America: The Winter Soldier) Anthony und Joe Russo Christopher Markus, Stephen McFeely
21. Juli 2014 Guardians of the Galaxy James Gunn James Gunn, Nicole Perlman
13. Apr. 2015 Avengers: Age of Ultron Joss Whedon Joss Whedon
29. Juni 2015 Ant-Man Peyton Reed Edgar Wright, Joe Cornish, Adam McKay, Paul Rudd
Phase Drei
12. Apr. 2016 The First Avenger: Civil War (Captain America: Civil War) Anthony und Joe Russo Christopher Markus, Stephen McFeely
20. Okt. 2016 Doctor Strange Scott Derrickson Jon Spaihts, Scott Derrickson, C. Robert Cargill
19. Apr. 2017 Guardians of the Galaxy Vol. 2 James Gunn James Gunn
28. Juni 2017 Spider-Man: Homecoming Jon Watts Jonathan Goldstein, John Francis Daley, Jon Watts, Christopher Ford, Chris McKenna, Erik Sommers
10. Okt. 2017 Thor: Tag der Entscheidung (Thor: Ragnarok) Taika Waititi Eric Pearson
29. Jan. 2018 Black Panther Ryan Coogler Joe Robert Cole, Ryan Coogler
25. Apr. 2018 Avengers: Infinity War Anthony und Joe Russo Christopher Markus, Stephen McFeely
4. Juli 2018 Ant-Man and the Wasp Peyton Reed Andrew Barrer, Gabriel Ferrari, Paul Rudd
6. Mär. 2019 Captain Marvel Anna Boden & Ryan Fleck Nicole Perlman, Meg LeFauve
24. Apr. 2019 Untitled Avengers Movie (Arbeitstitel) Anthony und Joe Russo Christopher Markus, Stephen McFeely
Nach Phase Drei
5. Juli 2019 Untitled Spider-Man: Homecoming Sequel (Arbeitstitel) Jon Watts
  2020 Guardians of the Galaxy Vol. 3 (Arbeitstitel) James Gunn James Gunn

Das Gesamteinspielergebnis des Marvel Cinematic Universe beläuft sich auf über 13,49 Milliarden US-Dollar (Stand: Dezember 2017), womit sie die Harry-Potter-Filmreihe als erfogreichste Filmreihe der Kinogeschichte abgelöst hat. Vier Filme der Reihe erreichten an den Kinokassen einen Umsatz von jeweils über einer Milliarde US-Dollar, während drei Filme jeweils weniger als 500 Millionen Dollar einspielten.

Die beiden umsatzstärksten Filme des MCU, Marvel’s The Avengers und Avengers: Age of Ultron, befinden sich unter den zehn weltweit erfolgreichsten Filmen.

Film Veröffentlichung
(Deutschland)
Einspielergebnisse
in US-Dollar
USA/Kanada[35] D-A-CH-Raum Weltweit[35]
Iron Man 1. Mai 2008 318,41 Mio. 10,95 Mio.[36] 585,17 Mio.
Der unglaubliche Hulk 10. Juli 2008 134,81 Mio. 3,46 Mio.[37] 263,43 Mio.
Iron Man 2 6. Mai 2010 312,43 Mio. 10,93 Mio.[38] 623,93 Mio.
Thor 28. Apr. 2011 181,03 Mio. 17,67 Mio.[39] 449,33 Mio.
Captain America: The First Avenger 18. Aug. 2011 176,65 Mio. 5,59 Mio.[40] 370,57 Mio.
Marvel’s The Avengers 26. Apr. 2012 623,36 Mio. 34,00 Mio.[41] 1.518,81 Mio.
Iron Man 3 1. Mai 2013 409,01 Mio. 27,89 Mio.[42] 1.214,81 Mio.
Thor – The Dark Kingdom 31. Okt. 2013 206,36 Mio. 22,92 Mio.[43] 644,57 Mio.
The Return of the First Avenger 27. Mär. 2014 259,77 Mio. 13,82 Mio.[44] 714,26 Mio.
Guardians of the Galaxy 28. Aug. 2014 333,18 Mio. 27,13 Mio.[45] 773,33 Mio.
Avengers: Age of Ultron 23. Apr. 2015 459,01 Mio. 30,31 Mio.[46] 1.405,40 Mio.
Ant-Man 23. Juli 2015 180,20 Mio. 7,62 Mio.[47] 519,31 Mio.
The First Avenger: Civil War 28. Apr. 2016 408,08 Mio. 27,16 Mio.[48] 1.153,30 Mio.
Doctor Strange 27. Okt. 2016 232,64 Mio. 21,93 Mio.[49] 669,90 Mio.
Guardians of the Galaxy Vol. 2 27. Apr. 2017 384,50 Mio. 36,74 Mio.[50] 856,70 Mio.
Spider-Man: Homecoming 13. Juli 2017 334,20 Mio. 15,27 Mio.[51] 880,17 Mio.
Thor: Tag der Entscheidung 31. Okt. 2017 311,37 Mio. 23,81 Mio.[52] 848,01 Mio.
Gesamt 5.262,94 Mio. 346,19 Mio. 13.493,19 Mio.

Wissenswertes

  • Der Erfinder vieler der Charaktere, Stan Lee, hat in allen der Filme, jedoch nicht in den One-Shots, einen Cameo-Auftritt. In den Serien Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D. und Mavel’s Agent Carter tritt er auch auf, wobei er in den Netflix-Serien nur, als Polizist verkleidet, als Foto im Hintergrund zu sehen ist.
    • In Guardians of the Galaxy Vol. 2 wird enthüllt, dass er im Auftrag der mächtigen außerirdischen Spezies der Watcher universal relevante Ereignisse auf der Erde dokumentiert, was es ihm erlaubt in verschiedenen Zeitepochen aufzutauchen. Der Cameo hatte aber jedoch hauptsächlich Unterhaltungszweck und hat keine große Bedeutung.
  • Die Serien Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D., Marvel’s Daredevil, Marvel’s Jessica Jones, Marvel’s Luke Cage und Marvel’s Iron Fist nehmen alle Bezug auf den Alien-Angriff auf New York aus Marvel’s The Avengers.